08. Oktober 2018

Warnung!
Betrugsversuch

Foto: pixabay.com

Warnung! Betrugsversuch der „Datenschutzauskunft-Zentrale (DAZ)"

 

Zahlreiche Unternehmen haben am 01.10.2018 ein Schreiben der „Datenschutzauskunft-Zentrale" aus Oranienburg per Fax erhalten.

In dem Schreiben werden die Unternehmen unter Fristsetzung bis zum 9. Oktober 2018 an ihre gesetzliche Pflicht zur Umsetzung des Datenschutzes nach der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erinnert und aufgefordert, das beigefügte Formular unterschrieben und ausgefüllt zurückzusenden.

Im Kleingedruckten verpflichtet man sich bei Annahme des Angebots zum Kauf eines Basisdatenschutz-Beitrages von jeweils jährlich 498 Euro zzgl. Ust für eine 3 Jahre!

Was sollen Unternehmer tun?
Wer ein solches oder ähnliche Schreiben erhalten hat, sollte dieses sorgfältig prüfen – auch das Kleingedruckte!

Achtung: Niemand ist verpflichtet, diese Angaben an eine „Datenschutzauskunft-Zentrale" zu übermitteln.

Wer das Fax bereits ungelesen unterschrieben und zurückgeschickt hatte, sollte seine Erklärung umgehend widerrufen und hilfsweise wegen arglistiger Täuschung anfechten.
Wir empfehlen, Rechnungen der Datenschutzauskunft-Zentrale vorerst nicht zu zahlen, sondern die Forderungen nach Widerruf und Anfechtung zu bestreiten. Bereits geleistete Zahlungen sollten zurückgefordert werden.

Gern unterstützen wir Sie dabei und stehen Ihnen bei weiteren Fragen gern zur Verfügung.