10. Oktober 2018

Enge Zusammenarbeit beim Projekt „Wege in die Gastlichkeit"

Foto: DEHOGA Leipzig
Gabriele Littau (Euro-Schulen Leipzig), Holm Retsch (DEHOGA RV Leipzig) und Anne Töffling (Euro-Schulen Leipzig) freuen sich über die Partnerschaft und enge Zusammenarbeit beim Projekt „Wege in die Gastlichkeit – Geflüchtete und Migranten in die Gastronomie“ (Fotos: DEHOGA RV Leipzig)

In enger Zusammenarbeit mit dem DEHOGA RV Leipzig haben die Euro-Schulen Leipzig ein Konzept zur Vermittlung von Arbeitskräften und Auszubildenden in die Hotel- und Gastronomiebranche, welches durch die Fachkräfteallianz die Förderpriorität im Rahmen des Regionalbudgets Leipzig erhalten hat, auf den Weg gebracht.

Das Projekt „Wege in die Gastlichkeit – Geflüchtete und Migranten in die Gastronomie" bietet die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit motivierte und zuverlässige Mitarbeiter (ggf. Auszubildende) für die Branche zu gewinnen. Ziel ist die Erschließung von Fachkräftepotenzial für die HOGA-Branche durch Förderung und Kompetenzentwicklung geeigneter potentieller Arbeitskräfte mit Migrationshintergrund. Dabei stehen die Eignungsfeststellung sowie die berufskundliche und fachliche Vorbereitung, die Erweiterung (berufs-)sprachlicher Kompetenzen durch praktische Anwendung und Erprobung, die sozialpädagogische Begleitung der Teilnehmer, die Beratung der Unternehmen und schlussendlich die Vermittlung geeigneter Bewerber mit Unterstützung bei der Arbeitsaufnahme im Fokus des Projektes.